MM/Zeitgeschehen/Kurioses: „Fliegen wie ein Igel“ wird offizieller Zauberspruch - Das Rad des Schicksals

Der aus einer verunglückten Spruchrollenkonversion hervorgegangene Spruch „Fliegen wie ein Igel“ wurde vom Rat der Magiergilde zum offiziell lehrbaren Spruch erhoben.

Der unter Eingeweihten schon länger als Wunderwaffe gegen Bogenschützen und fliegende Jäger gehandelte Zauberspruch erfreute sich in den letzten Jahren immer größerer Beliebtheit.

Das Geheimnis des „Igelfliegens“ liegt in seiner absoluten Unberechenbarkeit. Sobald der Spruch wirkt, kann der Magier zwar eine ungefähre Richtung anpeilen, kommt aber in einem rasanten Zickzackkurs von unterschiedlicher Geschwindigkeit dorthin. Dies bringt Bogenschützen zur Verzweiflung und lässt auch die Räuber der Lüfte wie Drachen, Riesenadler und das Vampir-Pegasus vergeblich auf Beute hoffen.

Der „Erfinder“ Hageleinen, ein Halb-Wolfer, hatte vor nunmehr 3 Jahren versucht, den Zauberspruch „Fliegen wie ein Adler“ von einer Spruchrolle durch Konversion zu lernen. Das ging aber schief und der daraus entstandene, instabile Zauberspruch wurde von seinen Freunden liebevoll „Fliegen wie ein Igel“ getauft aufgrund der Ähnlichkeit des elbischen Wortes für Adler und des Wortes im Ostdialekt für Igel.

Hageleinen hatte seinen neu-entdeckten Zauberspruch am Anfang billig verramscht, bis ihn ein Langbogenschütze auf die Anwendbarkeit als Schutz gegen Projektile und Lufträuber aufmerksam machte.

Mittlerweile besitzt Hageleinen mehrere Villen im Großraum Magnoras und ist Gastdozent an der Magieruniversität von Magnora.

Die jetzige Aufnahme seines Zauberspruches in den offiziellen Lehrkanon der Universität stellt die Krönung einer rasanten Erfolgsgeschichte im Magiermilieu dar.

Soll einer noch behaupten, Igel könnten nicht fliegen …