MM/Ausland: Feuerglas aus Basilia - Das Rad des Schicksals

Am nordöstlichen Teil des Spiegelsees gelegen, umgeben von wilden Nomadenvölkern, Zentaurenherden und ständig bedroht durch Kreaturen aus dem nahegelegenen Toten Land liegt die freie Wehrstadt Basilia.

Die riesige Ansiedlung gehört zu den wenigen Wehrstädten im Gebiet der Großen Ebene, die überwiegend von Menschen bewohnt wird.

War Basilia früher wegen seiner strikten Neutralität ein Hafen für Verbrecher und Schurken aller Herren Länder, die keine Auslieferung befürchten mussten, so hat sich seit knapp 100 Jahren das Bild gewandelt.

Zu verdanken hat diesen Umstand die Stadt der Feuer- und Erd-Elementaristin Vasiliki. Sie erfand vor genau 100 Jahren das Feuerglas, das sich immer noch steigender Beliebtheit erfreut.

Vasiliki starb endgültig nach der 15. Wiedererweckung vor bald 10 Jahren. Eine Statue aus dem von ihr erfundenen Feuerglas ist der Mittelpunkt des großen Marktplatzes von Basilia.

Nur ihre Schüler wissen, wie man Feuerglas herstellt.

Wer das erste Mal Feuerglas in die Hand nimmt, erschrickt vielleicht aufgrund des warmen Pulsierens. Schaut man genauer hin, glaubt man, eine im Glas eingesperrte Flamme zu erkennen, die sich langsam bewegt – so als ob sie sich zu einem palantischen Wiegetanz bewegen würde.

Gelb-, Orange- und Rottöne schmeicheln dem Auge und können den Betrachter stundenlang faszinieren –, weshalb mittlerweile in jedem wohlhabenden Haushalt mindestens ein Stück Feuerglas zu finden ist.

Da auch das Bearbeiten sehr schwer zu erlernen ist, hat Basilia mit seinen Stein- und Glasmetzen und der großen Feuerglasmanufaktur ‚Vasiliki Feuerblume‘ das weltweite Monopol für die Herstellung und Bearbeitung des Feuerglases.

Und so zieht es statt früher Verbrecher und Schurken seit einigen Jahrzenten junge Steinmetzlehrlinge nach Basilia, die das schwierige Handwerk der Feuerglasbearbeitung erlernen wollen.

Die Stadt ist in ihrer vollen Blüte. Wären da nicht die hohen Kosten für das Militär und die Söldner, müsste kein Einwohner Basilias mehr in Armut leben.

Dass auch immer wieder Handelsschiffe der Wolfer friedlich über den Amrun nach Basilia gelangen, zeigt die große Beliebtheit sowohl von der Stadt Basilia als Handelsplatz als auch von Feuerglas als einer der begehrtesten Stoffe weltweit.